Die Kraft der Städte. Vernetzt in Europa

BERLIN_kulturforum_WROCŁAW IV

Ideen- und Erfahrungsaustausch digital

27.11.2010, 10:00 – 14:00 Uhr

Das BERLIN_kulturforum_WROCŁAW ist ein Kooperationsprojekt des Kulturzugs Berlin-Wrocław, des Convivium Berlin e.V. sowie der Strefa Kultury Wrocław, der Nachfolgeinstitution der Koordinationsstelle der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 – gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Unser Ziel ist es, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Kunst- und Kulturschaffenden der Städte Berlin und Wrocław zu intensivieren.

Im I. Teil des Kulturforums (2018), entwarfen Kulturschaffende (Tanz, Fotografie,Experimentelle Musik) beider Städte Projektideen, die im Kulturforum II weiter entwickelt wurden und im III. Teil (2019) in Präsentationen, Diskussionen und Workshops in beiden Städten resultierten.

Die Vernetzung der Kulturlandschaften Berlin und Wrocławs hat 2020 den Lockdown und die Grenzschließung konstruktiv überstanden – zum Jahresende befinden wir uns in einem neuen Status Quo, in dem persönliche grenzübergreifende Kontakte unter sich (jeden Moment) verändern könnenden Parametern stattfinden – Hier sind die Akteure in beiden Städten gefragt, verlässliche Wege und neue tragfähige Formate zu finden und sich vor allem darüber auszutauschen, wie grenzübergreifende Zusammenarbeit weiterhin lebendig gehalten und gestaltet werden kann.

International wirkende Kunstschaffende aus Wrocław und Berlin fanden sich daher
am 27.11. 2020 zu einer Konferenz mit dem Titel „Die Kraft der Städte. Vernetzt in Europa“ zusammen, um auch künftig kooperativ arbeiten und ein diverses Publikum in den Dialog zwischen den Städten einbinden zu können.

Themen

„Lust auf grenzüberschreitende Kultur trotz Corona“, „Corona, nur das Vorspiel? – Kultur im Zeichen des Klimawandels“, „Diversität und Stadtkultur“ (vor dem Hintergrund der Migration und Mobilität), „Künstleraustausch mit hybriden Residenzen“, „Wo bleibt das Live-Moment in der
Musik/Performance…ist Live-Stream wirklich ́live ́ erlebbar?“ – waren einige der ausgewählten Themenzusammenhänge. Abschließend diskutierten wir gemeinsam mit einer interessierten Öffentlichkeit die Potenziale und möglichen Zukunftsszenarien grenzüberschreitender Zusammenarbeit.


Es trafen sich also Kunstschaffende zu Impulsreferaten und Gesprächen in Zweier-Konstellationen in Berlin und Wrocław und waren über eine Live-Schaltung online auch mit außenstehenden Interessenten verbunden.

Im Rahmen des Kulturforums waren am 22.10.2020 Vertreter*innen der jungen Berliner Jazz-Szene beim Breslauer Bass&Beat-Festival mit grossem Erfolg präsent – glücklicherweise hatte das noch geklappt, bevor die neuen Quarantäneregelungen in Kraft traten. Jakub Olejnik, der Leiter, des Bass&Beat- Festivals ist Kulturforums- Teilnehmer der ersten Stunde und wirkte ebenso wie einige der Musiker*innen an der Konferenz mit.

Es war uns ein großes Anliegen, die Partner*innen der vorangegangen Kulturforums-Projekte in beiden Städten anzusprechen, aber auch Akteure mit an Bord zu holen, die sich in ihrer grenzübergreifenden Arbeit denselben Herausforderungen gegenübersehen.
Flankiert wurde die bilaterale Konferenz durch kulturelle Beiträge, um allen Teilnehmenden durch dieses Showcase einen Einblick in die aktuelle Live-Kultur Berlins und Wrocławs zu geben.

Es war uns eine große Freude das 4. BERLIN_kulturforum_WROCŁAW im Dialog mit so vielen Partner*innen und Interessierten durchzuführen – „Die Kraft der Städte“ in einem vernetzten Europa ist und bleibt Dank des Engagements so vieler erfahrbar und lebendig. Dafür danken wir allen Beteiligten sehr herzlich!

Mit herzlichen Grüßen und in Vorfreude auf weiteren grenzübergreifenden Austausch,

Ewa Stróżczyńska-Wille · Natalie Wasserman · Oliver Spatz
Projektleitung –
Kulturzug · Pociąg do Kultury · Berlin-Wrocław


Paulina Maloy · Strefa Kultury Wrocław

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.