NARREN UND PRIESTER

Drei Jahrzehnte Expressiver Malerei in Wroclaw

Zdzislaw NITKA und Michał Gatarek, Natalia Labadz,
Yolanta Nikt
Krzysztof SKARBEK und Jagoda Dobecka, Piotr Saul,
Krzysztof Witkowski

Die Ausstellung findet im Rahmen der Feierlichkeiten zu
WROCLAW – EUROPÄISCHE KULTURHAUPTSTADT 2016
statt und hat zum Ziel, die ausgezeichneten Künstler der Stadt Wroclaw sowie deren bekannte Kunstakademie dem deutschen Publikum vorzustellen.
Die Ausstellung präsentiert Werke zwei ausgezeichneter Breslauer Maler, die Gründer und wichtige Vertreter des Neuen Polnischen Expressionismus sind, der in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts die Kunst in Polen, insbesondere die Malerei, dominierte. Ihre Malerei war Teil der transnationalen Avantgarde und stellte eine gleichwertige, auch zeitlich parallele Entwicklung zu den allgemein bekannten Stilrichtungen dar (in Deutschland: Neue Junge Wilde, in Italien: Arte Cifra, in Frankreich: Figuration Libre, in den USA: New Image Painting etc,) . Aufgrund der Abschottung Polens während des Kriegsrechts blieb der Neue Polnische Expressionismus in Europa aber so gut wie unbekannt.
Krzysztof Skarbek und Zdzislaw Nitka – zwei Hauptvertreter dieser Richtung, beide Professoren der ASP Wroclaw – zeigen uns ihre aktuellen Arbeiten. Dazu stellt jeder von ihnen jeweils drei junge Maler vor, die er als Fortentwickler seiner Ideen sieht und durch diese Ausstellung gern bekannt machen möchte.

Die Ausstellung wird in vier deutschen Städten gezeigt:
• München – Ausstellungszentrum des Generalkonsulates der Republik Polen –
20. August – 7.Oktober 2016
• Berlin – URANIA Berlin e.V. – 20.Oktober –  8.November 2016
• Köln – Galerie Altes Pfandhaus – 22.November – 15.Dezember 2016
• Hilpoltstein – Museum Schwarzes Ross – 12.Januar – 18.März 2017

Gefördert aus Mitteln der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.